Ältestenkreis

Frau Beisel-Thomas

Pia Beisel-Thomas

Ich wurde 1962 in Worms geboren. Seit 1995 lebe ich auf dem Lindenhof und gehöre zur Johannisgemeinde. Ich bin Ärztin, verheiratet und habe einen Sohn.

In der Johannisgemeinde bin ich bislang im Kindergottesdienst aktiv. Durch meine Mitarbeit im Ältestenkreis möchte ich die sehr lebendige Gemeinde besonders bei ihren Aufgaben mit Kindern und Jugendlichen unterstützen.

 

 

  

 

Frau Brurein

Heidi Brurein

Ich bin Jahrgang 1956, geboren und aufgewachsen auf dem Lindenhof.

Ich habe eine erwachsene Tochter und einen Hund.

Dies ist meine vierte Ältestenperioden in der Johannisgemeinde. In der Vergangenheit habe ich unterschiedliche Aufgaben wahrgenommen. Von der Jugendfreizeit über Mitplanung von Bautätigkeiten und Finanzen bis zur Organisation von Festen und Veranstaltungen.

Als Vorstandsmitglied des Vereins für Gemeindearbeit „Johannisfeuer“ bin ich außerdem die Stimme des Ältestenkreises in diesem Gremium.

 Heidi Burein ist die Koordinatorin von Festen und Feiern.

 

 

  Frau Hinrichs

Martina Hinrichs.

Ich bin Jahrgang 1969 und wohne schon seit 1973 auf dem Lindenhof. 

Die Johannisgemeinde ist ein wichtiger Teil unseres Stadtteils und wendet sich mit all ihren Aktivitäten an Jung und Alt.

Ich selbst habe in den Jahren meiner Gemeindezugehörigkeit viele für mich positive Dinge erfahren und möchte aktiv an der Arbeit an Johannis mit wirken und den Lindenhof lebendig halten.

Martina Hinrichs organisiert die Gartenaktionstage an Johannis.

 

 

 

    Herr Hofmann

Dr. Rüdiger Hofmann

Ich bin Jahrgang 1954 und als Diplom-Chemiker im Umweltbundesamt beschäftigt. Meine Frau und ich wohnen seit 2011 in Mannheim.

Mir ist es wichtig, dass wir auch als Gemeinde den Blick über den Tellerrand hinaus wagen und erhalten. Der Kontakt zu anderen Christen und Konfessionen im Umfeld und das Gemeindeleben als Lebensbereich, in dem sich Menschen wohlfühlen, zur Ruhe kommen können, aber auch neu motiviert werden, sind zentrale Leitgedanken meiner Tätigkeit im Ältestenkreis.

Rüdiger Hofmann ist stellvertretendes Mitglied der Stadtsynode.

 

 

 

Frau Lein

Nadine Lein

Ich bin Jahrgang 1978 und lebe mit meiner Familie hier auf dem Lindenhof. Ich möchte ich mich in der Gemeinde für die Kleinsten und Kleinen engagieren.

Ich bin gespannt auf die Arbeit in der Gemeinde und freue mich darauf, neue Herausforderungen meistern zu können.

Nadine Lein ist Kita-Beauftragte der Johannisgemeinde. Sie engagiert sich in der Flüchtlingshilfe.

 

 

 

 

 

 

Martina Neef

 

Martina Neef

Glücklich macht mich, wenn ich an Johannis denke...

… die Vielfalt der Gottesdienste, in denen ich Ruhe finde und Anregungen für mein Leben bekomme – und nicht zu vergessen die Musik im Gottesdienst und bei Konzerten.

Ein Ereignis in der Gemeinde, das mich besonders beschäftigt (hat):

Das gibt es (noch) nicht, es sind vielmehr die vielen kleinen Ereignisse, die mich spüren lassen, dass an Johannis der Mensch im Mittelpunkt steht und keine frommen Regeln.

Was ich mitbringe, wenn ich komme:

Mich selbst mit allen Stärken und Schwächen! Welche das sind, darf jedeR selbst herausfinden – ich freue mich auf (weitere) Begegnungen mit Ihnen und Euch!

   

Herr PropfeDr. Herbert Propfe

Ich bin Jahrgang 1946, in Mannheim geboren und auf dem Lindenhof aufgewachsen; verheiratet, drei Kinder und selbständig tätig.

Mein Ziel als Ältester ist es, unter anderem eine dauerhafte Verbindung in unserem Stadtteil zu schaffen zwischen den Menschen der Johannisgemeinde und allen anderen Menschen, die gerne auf dem Lindenhof leben. Die Johannisgemeinde ist für mich ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lindenhofes.

Dr. Herbert Propfe ist Ältestenkreisvorsitzender. Er ist Mitglied der Stadtsynode und als Vorsitzender des Finanz- und Personalausschusses im Stadtkirchenrat vertreten. Seine Schwerpunkte sind Gemeindefinanzen, Bauangelegenheiten und Ökumene auf dem Lindenhof.

 

Herr RuetzRoger Ruetz

Ich bin Jahrgang 1967 und arbeite in der BASF als Chemisch technischer Assistent. Es ist meine 4. Periode im Ältestenamt.

Besondere Freude machen mir der Gottesdienst und die Gremienarbeit. Dort kann ich konstruktiv daran mitarbeiten, unsere Johannisgemeinde und die Gesamtkirche auf einen guten Weg zu bringen. Wenn eine starke Hand gefragt ist, helfe ich gerne mit, beispielsweise beim Auf- und Abbau fürs Gemeindefest. Mir liegen praktische Arbeiten, und auch sie müssen gemacht werden, damit sich Menschen an Johannis wohl fühlen.

Roger Ruetz ist stellvertretender Vorsitzender des Regionalausschusses der Kooperationsregion Almenhof - Lindenhof - Neckarau. Er ist Mitglied der Stadtsynode.

 

  Frau Zink

Dr. Terese Zink

Ich bin Ärztin im Diakonissenkrankenhaus und wohne seit fünfzehn Jahren mit meiner Familie auf dem Lindenhof.

Wichtig für mein Wurzelschlagen hier war und ist, dass ich in der Johanniskirche eine Gemeinde finden konnte, in der ich mich dank ansprechender Gottesdienste, viel Musik und immer wieder Gelegenheit zur Begegnung mit anderen wohlfühlen kann. Im Bewusstsein dafür, wie wichtig mir diese Gemeinde geworden ist, habe ich 2012 als Gemeindebeauftragte begonnen und setze nun meine Tätigkeit als Älteste fort. Dabei sehe ich ganz wesentlich meine Aufgabe darin, die Arbeit unserer Pfarrerin zu unterstützen. Da ich selbst die Johannisgemeinde als Ort kennengelernt habe, an dem ich willkommen bin, möchte ich dies an andere weitergeben und dabei offen für Neues wie auch wertschätzend für unsere Traditionen sein.

Terese Zink ist stellvertretendes Mitglied der Synode. Ihre Schwerpunkte in der Gemeinde liegen in den Bereichen besonderer Gottesdienste und Kirchenmusik.

 

Kontakt Impressum Login